Auftaktsieg in der Ostseeliga

Am Sonntag, dem 03.12.2017, bestritten die Malchower Wölfe ihr Auftaktspiel in der Ostseeliga-MV gegen die Blizzards aus Neubrandenburg. Dieses konnten die Mannen, um Trainer Florian Dangschat, klar mit 7:3 für sich entscheiden.

Vor Spielbeginn wurde der langjährige Betreuer, Heinz Wiese, aus dem Eishockeyverein verabschiedet.

Im ersten Drittel fanden die Wölfe leider nicht in ihr Spiel und waren zu oft unkonzentriert. Die Blizzards störten früh den Malchowower Spielaufbau, so dass es nur zu selten zu „echten“ Torchancen kam. Aufgrund dieser Unkonzentriertheit erzielten die Neubrandenburger bereits in der dritten Spielminute das erste Tor der Begegnung. Diesem Rückstand liefen die Malchower Kufencracks dann bis zur Drittelpause hinterher.

Im Mittelabschnitt kamen die Wölfe dann immer öfter ins Spiel, die Pässe kamen beim Spielpartner an und auch die Torverwertung trug nun Früchte. Robin Kühn#95 war es in der 28. Minute, der zum 1:1 Ausgleich einnetzen konnte. In den darauffolgenden drei Minuten traf Marc Kantowski#9 zum 2:1 Führungstreffer, aus Malchower Sicht. Thomas Laatz#92 konnte, in der 31. Spielminute zum 3:1 erhöhen, ehe erneut Robin Kühn in der 38. Spielminute zum 4:1 Pausenstand einnetzte.

Im letzten Drittel ging es nun darum, nicht nachzulassen und weiter Druck auf das gegnerische Tor zu machen. So gelang es Thomas Laatz#92 den Puck, in der 41. Spielminute ins Tor zu bringen und auf 5:1 zu erhöhen. Die letzten drei Spielminuten hatten es noch einmal in sich, so konnte der Neuzugang im Wölferudel, Gregor Faubel#86, seine Chance zum 6:1, in der 58. Minute, nutzen. Nur 12 Sekunden später durfte sich auch noch Max Braun#77 in die Torschützenliste eintragen. Aber auch die Blizzards wollten es noch einmal wissen und beförderten, durch Fehler in der Malchower Defensivarbeit, den Puck noch zweimal in das Tor der Wölfe.

Am kommenden Sonntag, dem 10.12.2017, wollen die Malchower Wölfe den nächsten Sieg gegen den OSC Berlin einfahren und die drei Punkte in Malchow behalten.
Leider müssen sie dabei auf Hannes Zimmermann#14, welcher sich einen Innenband- Teilabriss am linken Knie zuzog, sowie auf Stefan Rentz#98 verzichten. Letzterer erlitt einen Meniskusriss am rechten Knie und wird voraussichtlich die Saison von der Tribüne aus betrachten. Wir wünschen beiden Spielern gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: