Rasant, brillant, pikant…

3 Worte die das Derby am vergangenen Sonntagabend gegen die Wikinger Klink wiederspiegeln.

Rasant: Bereits in der 2. Minute konnten die Malchower Wölfe unerwartet, in Unterzahl, durch einen Fernschuss in Führung gehen.
Nur knappe 2 Minuten später, glichen die Wikinger zum 1:1 aus. Das bekannte Spiel der Klinker konnten die Malchower dennoch im ersten Drittel unterbinden. Es war ausgesprochen umkämpft.

Brillant: Ein wahnsinniges 2. Drittel boten die Wölfe ihren Fans und forderten den Gegner.
Zwar gab es erst nach 29 Minuten Spielzeit wieder ein Tor der Malchower, zur 2:1 Führung, jedoch blieben auch viele Chancen ungenutzt. Kurz darauf mussten die Malchower Kufencracks ein Gegentor einstecken, konnten aber, durch einen schnellen Gegenangriff, wiederum den 1-Tor-Vorsprung herstellen.
Die 2 . Hälfte dieses Drittels dominierten die Wölfe im Gesamtbild und konnten binnen 6 Minuten das Drittel mit 4:1 Toren für sich gewinnen.

Pikant: Es hieß noch weitere 20 Minuten kämpfen und das taten die Malchower definitiv. Dennoch blieb dieses Drittel trotz mehrerer Chancen für die Wölfe Torlos.
Einige Konzentrationsfehler schlichen sich ein und ebenso ließen die Kräfte etwas nach.
So scorten sich die Rivalen aus Klink bis zum Ausgleich hoch und konnten dann in Minute 57 den Treffer zur Führung erlangen.
In der 59. Minute dann noch ein kurioses Szenario. Der Malchower Kapitän Robin Kühn #95 blieb, nach einem Zusammenstoß mit einem Gegner, verletzt auf dem Eis liegen. Die Schiedsrichter ließen das Spiel dennoch weiterlaufen und es kam zu einem one-on-one.
Goalie Ricco Meyer #59 setzte sich für das Team ein und wollte einen Abpfiff erzwingen. Er verschob das Tor hinter sich, noch bevor der Angreifer zum Schlagschuss ansetzte.
Der Treffer zählte!!! Nach einer Regelung die eine Woche zuvor in Kraft getreten ist.

Endstand 5:7 für die Klinker Wikinger.
Die Niederlage müssen die Malchower Wölfe nun schlucken, auch wenn ein Sieg für diese Leistung verdient gewesen wäre.
Es stehen noch 2 weitere Pokalspiele in diesem Jahr an.
Am Samstag, dem 23.12.2017 in Hamburg gegen den Altonaer SV und am 30.12.2017 gegen die Harsefeld Tigers in Harsefeld.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: